Philosophie

Dr. Libuda-Köster und Huig de Groot (*1583)

Das freie Forschungsinstitut IPSE forscht und arbeitet nach den Grundsätzen der Ethik der Forschung, mit universitären Standards für wissenschaftliches Arbeiten. Forschungsfragen und Methoden sind immer gegründet auf den international vereinbarten Menschenrechten, demokratischen Prinzipien unserer Verfassung, insbesondere die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, und dem Datenschutz.

Dr. rer. soc. Astrid Libuda-Köster ist eine Nachfahrin von Huig de Groot (1583-1645). Hugo Grotius.
Dr. Libuda-Köster folgt in ihrer Forschungsethik ihrem Vorfahren Huig de Groot (*1583), der Rechtsphilosoph und Mitbegründer des modernen Völker- und Natur- (Vernunfts-) Rechts war. Seinem Geist folgt das moderne IPSE.

Ahne und Nachfahrin verbindet der präventive und sozialwissenschaftliche Forschungsgedanke.